NABU-PREETZ-PROBSTEI
40 Jahre NABU Preetz-Probstei - Was macht der NABU denn so?
Vor 40 Jahren fand in Drillers Hotel in Preetz die Gründungsversammlung des DBV (Deutscher Bund für Vogelschutz) statt, der nach der Wende im Naturschutzbund Deutschland (NABU) aufging. Der NABU Preetz-Probstei hat heute 430 Mitglieder in Preetz und der Probstei bis Schönberg und Laboe, davon sind einige seit den ersten Tagen 1979 dabei. Etwa 25 aktive Mitglieder gibt es, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit für die Natur engagieren. Wir freuen uns immer über weitere aktive Mitarbeiter.
NABU steht für Naturschutz, Artenschutz, Biotopschutz und Umweltschutz. In diesem Sinne kümmern wir uns um Eulenvögel, Weißstörche. Schwalben und viele andere Vogelarten. Generell steht die Entwicklung der Lebensräume für Pflanzen und Tiere (z.B. Libellen oder Frösche) im Fokus.
Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Betreuung der Naturschutzgebiete „Halbinsel und Buchten im Lanker See“ und „Kührener Teich“ mit insgesamt etwa 350 ha. Das beinhaltet den regelmäßigen Besuch dieser Flächen, Brutvogelzählung, Beobachtungen aller Art zu Flora und Fauna und Meldungen zu Verstößen gegen Naturschutzgesetze. Jährlich wird ein Bericht den staatlichen Stellen zugeleitet. Die Preetzer Postseefeldmark und der Neuenteich in Lilienthal sind zwar noch keine Naturschutzgebiete, werden aber von uns wie solche betreut.
Am Lanker See Freibad am Preetzer Castöhlenweg steht die Informationshütte des NABU, die vom 1.4. – 30.9. jeweils freitags, sonnabends und sonntags von 15 bis 17 Uhr besetzt ist. Jedes Jahr finden über 2000 Besucher den Weg dorthin um sich zu informieren.
Zahlreiche Menschen nehmen jedes Jahr an den Ausflügen in die Umgebung von Preetz zu verschiedenen Naturthemen teil. Unter www.NABU-Preetz-Probstei.de findet man diese Veranstaltungen.
Als Träger öffentlicher Belange schreiben NABU-Mitglieder Stellungnahmen zu neuen Bebauungsplänen, wie beispielsweise zum geplanten Baugebiet Moorkoppel in Preetz an der Straße nach Dammdorf. Die Teilnahme an Sitzungen des Umwelt- oder Bauausschusses gehört oft dazu.
Zusätzlich zu den Hauptaufgaben gibt es viele weitere tägliche Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel die Vernetzung mit der Vogelschutzgruppe der evangelischen Jugend oder der Lebenshilfe Kreis Plön. Auch den Kleinsten wird früh das Wissen im Umgang mit Nistkästen vermittelt (siehe Photo).
Harald Christiansen